Vereinssatzung

§1

Der Männergesangverein "Liederkranz Ermreuth" mit Sitz in Ermreuth verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Pflege des Liedgutes sowie die Ausbildung von Sängern. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Pflege des Liedgutes und des Chorgesanges.

§2

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§3

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§4

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§5

Es kann jeder, der Lust und Liebe zum "Chorgesang" hat und das 16. Lebensjahr vollendet hat, Mitglied des Vereins werden. Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben. Es wird zwischen aktiven und passiven Mitgliedern unterschieden. Fördernde Mitglieder zahlen den festgelegten Beitrag als Grundbetrag und höhere Zuwendungen nach eigenem Ermessen.

§6

Der Verein wird von einem Vorstand geleitet. Der Kassier regelt die finanziellen Angelegenheiten des Vereins. Vorstandschaft und Kassier werden jeweils nach Ablauf von drei Jahren von allen Mitgliedern des Vereins neu gewählt. Die musikalische Leitung des Vereins liegt in den Händen des Dirigenten.

§7

über die Aufnahme von Mitgliedern und über sonstige wichtige Vorkommnisse innerhalb des Vereinslebens entscheidet die Vorstandschaft.

§8

Zur Finanzierung der gestellten Aufgaben erhebt der Verein Beiträge. Die Beitragshöhe wird auf Vorschlag des Vorstandes in der Jahreshauptversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit bestätigt. Kommt ein Mitglied seiner Beitragspflicht für mindestens ein Jahr nicht nach, so kann er vom Verein ausgeschlossen werden.

§9

Bei der Beerdigung eines Vereinsmitgliedes innerhalb des Kirchengemeindebezirkes Ermreuth/Rödlas singt der Gesangverein unentgeltlich am Grabe. Bei der Beerdigung von anderen Angehörigen und von Nichtmitgliedern wird nur auf Wunsch und gegen Entrichtung eines Unkostenbeitrages von 50,00 EUR gesungen. Bei der Hochzeit, silbernen Hochzeit, goldenen Hochzeit und diamantenen Hochzeit, sowie beim 65., 70., 75., 80., usw. Geburtstag eines Mitgliedes wird ein Ständchen gesungen. Das Singen unterbleibt, wenn das Mitglied dem Vorstand erklärt, dass er dies nicht wünscht.

§10

Bei Beerdigungen von aktiven und passiven Mitgliedern wird eine Kranzspende beschafft. Die Unkosten hierfür trägt die Vereinskasse. Ebenso werden die Unkosten zur Beschaffung eines Geschenkes anlässlich der Hochzeit bzw. Silberhochzeit und Geburtstages eines Mitgliedes von der Vereinskasse gedeckt.

§11

Ein Mitglied, das dem Verein mindestens 10 Jahre die Treue hielt, sowie das 65. Lebensjahr vollendet hat, wird unter Würdigung seiner Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt. Die Beitragspflicht läuft bis zum 65. Lebensjahr bei mindestens 10-jähriger Mitgliedschaft und erlischt dann. Alle Ehrungen seitens des Vereins gelten für aktive und passive Mitglieder.

§12

Mitglieder, die in irgendeiner Weise versuchen, dem Ansehen des Vereins Schaden zuzufügen, werden ausgeschlossen.

§13

Über die Auflösung des Vereins beschließen die Mitglieder in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. Der Auflösungsbeschluss bedarf drei Viertel der Stimmen der Stimmberechtigten. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an die "Marktgemeinde Neunkirchen am Brand", die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke im Gemeindeteil Ermreuth zu verwenden hat.

§14

Die vorliegende Satzung ist in der Mitgliederversammlung vom 02. November 2007 beschlossen worden und tritt mit demselben Datum in Kraft.